Was tut ProFlug e.V.

 

Der VorstandProFlug e.V. setzt sich für den Interessenausgleich zwischen Luftsportlern, Fliegern und den Anwohnern rund um den Flugplatz Bremgarten ein.

Es liegt in der Natur der Dinge, dass man Motorflugaktivitäten rund um einen Flugplatz akustisch wahrnimmt. Die meisten Flugzeuge am Flugplatz verfügen über ein Lärmschutzzeugnis, das ihnen erhöhten Lärmschutz bescheinigt.

Natürlich sind diese Flugzeuge immer noch akustisch wahrnehmbar, aber sie sind deutlich leiser als der gleiche Flugzeugtyp ohne Lärmschutzzeugnis. Besonders leise sind ultraleichte Luftfahrzeuge, sogenannte Luftsportgeräte.

Durch das Optimieren von An- und Abflugrouten reduzieren wir die akustische Belastung der Anwohner. Wir stehen in ständigem Kontakt mit den lokalen Piloten und klären in Gesprächen über die Bedenken und Anliegen der Anwohner auf.

Wir gehen Lärmbeschwerden aus der Umgebung nach, qualifizieren diese und reden mit den betroffenen Piloten. Um Beschwerden nachgehen zu können, benötigen wir verlässliche Informationen über den Ort, die Zeit und die Maschine. Es hilft, wenn Farbe und Gestalt der Maschine beschrieben werden kann. Je genauer die Maschine beschrieben wird, umso leichter können wir die Maschinen und ihren Piloten identifizieren.

Was dürfen Flugzeuge und Luftsportgeräte?

Der Gesetzgeber hat sehr genau definiert, wie sich Luftfahrzeugführer rund um Ortschaften zu verhalten haben. Über bewohntem Gebiet ist eine Mindestflughöhe von 1000 Fuß, ca. 330m, über Grund einzuhalten. Diese Mindesthöhe wird in einem Umkreis von 600m rund um das höchste Hindernis ermittelt.

Der Überflug von Ortschaften ist also völlig legal. Wir wirken auf die Piloten am Flugplatz Bremgarten ein und stellen fest, dass diese die Überflüge von Ortschaften rund um den Flugplatz vermeiden. Ortsunkundige Piloten, die von anderen Flugplätzen kommen und in Bremgarten landen möchten, orientieren sich gemäß der gesetzlichen Vorgaben an zugelassenen Luftfahrtkarten und den durch die DFS GmbH in der AIP veröffentlichten Anflugkarten.

In diesen Anflugkarten spricht die DFS die Empfehlung aus, den Überflug von Ortschaften zu vermeiden. Es handelt sich hierbei nicht um ein Verbot. Auch die Flugleitung Bremgarten weist anfliegende Piloten in aller Regel an, die Ortschaften zu meiden. Da Bremgarten ein Sonderlandeplatz ist, kann die Flugleitung nur Empfehlungen zur Anflugroute aussprechen, verbindliche Vorschriften kann und darf die Flugleitung Bremgarten nicht aussprechen.

Neuester Beitrag

Bundeswehr in Bremgarten

Soldaten der Bundeswehr trafen am Montag, dem 4. September, auf dem Flugplatz in Bremgarten ein.  Im Rahmen einer Übung trainierten 94 Soldaten, davon 63 Fallschirmspringer, Einsätze im Mittelgebirge. Dazu eignet sich besonders gut der Schwarzwald. Sie starteten von Montag bis Freitag, 4. bis 8. September, vom Flugplatz Bremgarten und landeten im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald.

Weiterlesen ...

Menschen am Flugplatz

facebook