Alles für die gute Sache!

Zum sechsten Mal jährte sich am 10.05.2015 die Benefizveranstaltung zu Gunsten krebskranker Kinder und Jugendlicher am Flugplatz Bremgarten, zum ersten Mal war ProFlug e.V. der Veranstalter, noch nie war die Beteiligung so groß. Wieder einmal konnten die Kinder mit ihren Familien ihre Sorgen hinter sich lassen und einen besonderen Tag erleben. 

Es ist 7:40 Uhr, als die Saab 340, ein zweimotoriges Geschäftsflugzeug der Bremgarten Airservice GmbH, sich langsam am Tower vorbei schiebt und die Polizei mit zwei Streifenwagen und einem Motorrad auf das Vorfeld der Sportfluggruppe Immelmann e.V. vor fährt. Auch ein Fahrzeug der Kriminaltechnik kommt wenig später dazu.

Es geht jedoch nicht um die Aufklärung eines Verbrechens, sondern um die gute Sache. Die Polizei hat heute nur eine Aufgabe - sie ist gekommen, um sich an der Benefizveranstaltung zu Gunsten krebskranker Kinder zu beteiligen. Wie schon in den letzten Jahren gewährt die Polizei tiefe Einblicke in ihre Arbeit. Die Teilnehmer können ihre Fingerabdrücke nehmen lassen, die auf einer extra angefertigten Karte als Andenken mitgenommen werden können. Geduldig erklärt der Kriminaltechniker immer wieder, wie sein Arbeitsalltag aussieht, die beiden Streifenwagen können angeschaut werden und fahren auf dem Rollweg mit den Kindern eine Runde mit "Blaulicht" und "Martinshorn". Das Polizeimotorrad dient hierbei als Eskorte. Für die Kinder ist dies ein Riesenspaß. Das Polizeimaskottchen Billy, ein lebensgroßes "Plüschkänguru ", ist ein beliebtes Fotomotiv.

Durch die Vereinigung aller Luftsportvereine (SkyHigh e.V., SFG Immelmann e.V., SFC C.F. Meerwein e.V.), Firmen und Privatpiloten am Flugplatz kann ProFlug e.V. auf eine Unterstützung zugreifen, die eine so große Veranstaltung erst möglich macht. Somit stehen 40 Piloten mit Fluggeräten und 35 Helfer am Boden zur Verfügung. Geflogen wurde dieses Jahr mit Flugzeugen zwei- bis viersitzig, Tragschraubern und einem Hubschrauber. Die Formationsfluggruppe "GrassHoppers", die schon an der Nikolausveranstaltung von ProFlug e.V. teilgenommen hatte, ist wieder dabei und zeigt mehrfach Auszüge aus ihrem Programm. Als besonderes Highlight machen die "GrassHoppers" auch Rundflüge, und das als Formation.

Viele helfende Hände der Vereine am Flugplatz Bremgarten sorgen für Sicherheit, teilen die 170 Rundflüge ein und begleiten die Passagiere zu den Flugzeugen. Die MaxAlpha Aviation GmbH hat eines ihrer beeindruckensten Flugzeuge, eine 2500 PS starke Corsair F4, Baujahr 1946, zur Ansicht zur Verfügung gestellt. Der mächtige Propeller von fast vier Metern Durchmesser und der dahinterliegende 18-Zylinder-Motor mit fast 50 Liter Hubraum sorgt für große Augen. Es ist das erste Mal, dass ein solches Flugzeug bei der Benefizveranstaltung "hautnah" erlebt werden kann. Auch die 2-motorige Saab 340, die auf dem Vorfeld steht, sorgt für Staunen. Die rechte Motorabdeckung ist geöffnet und gibt den Blick auf das 1600 PS starke "Turboproptriebwerk " frei.

Zum ersten Mal beteiligen sich auch die Fallschirmspringer aktiv an der Veranstaltung. Sie haben 10 Tandemsprünge aus 4000 m zur Verfügung gestellt. Die Begeisterung stand den Teilnehmern des Tandemspringens ins Gesicht geschrieben, ein strahlendes Lächeln kombiniert mit einem tief zufriedenen Gesichtsausdruck sprachen Bände.

Es waren jedoch nicht nur die Flieger und Luftsportler, die unsere Veranstaltung tatkräftig unterstützten. Neben den 35 Kuchenspenden durften wir auch wieder Christoph Wolf aus Staufen mit seinem Crêpes-Stand begrüßen. Wie schon im letzten Jahr versorgte er Gäste und Helfer mit frisch zubereiteten Crêpes. Zum Rahmenprogramm zählte auch wieder das Kinderschminken, Lederschmuck, Indianer Rolf, Ponyreiten, Kutschfahrten sowie ein Ballonkünstler.

Die Metzgereien, Bäckereien und Gastronomen aus Staufen versorgten die Gäste mit Fleischkäse, Würstchen, Kartoffelsalat und Brötchen, alle alkoholfreien Getränke für die Veranstaltung wurden von Sponsoren gespendet.

Einen besonderen Dank an dieser Stelle an den AFLIG e.V., der unsere Veranstaltung ausdrücklich unterstützte und das Regierungspräsidium Freiburg, das uns mit Beratung und Genehmigungen sehr geholfen hat.

Für die Mitglieder von ProFlug e.V. war der größte Dank jedoch das unbeschwerte Lachen der Kinder und Eltern, die das Benefizfliegen bei bestem Wetter sichtlich genossen haben.

Die 75 Helfer durften sich noch am gleichen Tag über eine Einladung in das neue Flugplatzrestaurant "Fliegerhorst" freuen. Hier sie mit einem fantastischen Essen und Getränken verwöhnt. Zu diesem Zweck wurde das noch nicht ganz fertiggestellte Restaurant zum ersten Mal in Betrieb genommen. Auch hierfür unseren herzlichen Dank!

 

 

 

  

  

 

 

 

 

 

 

 

Neuester Beitrag

Tante Ju im Gewerbepark Breisgau

KNATTERNDE MOTOREN über dem Flugplatz des Gewerbeparks haben am Dienstag und Mittwoch von einem luftsporthistorischen Ereignis gekündet: Die JU-52 von Junkers,

Weiterlesen ...

Menschen am Flugplatz

facebook