N. Schimmele

Mit 6 Jahren habe ich meinen ersten Tandemsprung erlebt und mich hat sofort die Sucht gepackt. Mit 13 Jahren durfte ich dann als jüngste Fallschirmspringerin Deutschlands endlich mit der Sprungausbildung beginnen. Das Gefühl im Freifall und am offenen Fallschirm ist unvergleichlich und der Verein ist meine zweite Familie geworden.

Nina Schimmele Foto: Privat

   N. Schimmele

Y. Adolf

Fallschirmspringen und Wingsuitfliegen bringt mich meinem Traum vom Fliegen ein großes Stück näher. Die Planung eines jeden Sprunges, der Flug auf 4000 Meter, der Sprung an sich genauso wie das Packen seines Fallschirmes, erlebt man in einer außergewöhnlichen Gemeinschaft. Fallschirmspringen ist ein sehr intensiver Sport, der volle Konzentration fordert. Seit meinem ersten Sprung betrachte ich den Himmel aus einem anderen Blickwinkel. Die Planung eines jeden Sprunges, der Flug auf 4000 Meter, der Sprung an sich genauso wie das Packen seines Fallschirmes, erlebt man in einer außergewöhnlichen Gemeinschaft an einer der landschaftlich schönsten Dropzones Deutschland.

Y. Adolf Foto: Privat

      Y. Adolf

T. Asal

Fallschirmspringen ist die Mischung aus reiner Lebensfreude und der unendlichen Freiheit sich als Mensch in der dritten Dimension zu bewegen. Die Anspannung vor dem Sprung und während des Steigflugs weicht dem Gefühl der tiefen Zufriedenheit nach der Landung. Fallschirmspringen hat mir mehr über mich selbst gelehrt als alles Andere, was ich in meinem Leben gemacht habe. Die Gemeinschaft am Flugplatz mit anderen Springern ist wie eine zweite Familie. Gemeinsam springen, lachen und feiern.

Tanja Asal Foto: Privat

        T. Asal

M. Oestereich

Fliegen ist für mich die Erfüllung eines Kindheitstraums. Abheben und die Welt von oben zu sehen ist ein Erlebnis, das unvergleichbar ist. Ein Kilometer Straße verbindet zwei Punkte, ein Kilometer Startbahn verbindet die ganze Welt. Das Fliegen von ultraleichten Flugzeugen (Luftsportgeräten) ist bezahlbar und steht nahezu jedem offen. Es ist kaum teurer als die Mitgliedschaft in einem Fitnessclub.

Mathias Oesterreich Foto: Privat

   M. Oesterreich

U. Petermann

Meine Flugaffinität fing schon als Kind mit Modellfliegen an. Selbst fliegen konnte ich später als Gleitschirmflieger, Gleitschirmfliegen ist nicht teurer als Modellfliegen. Als ich dann das erste Mal in einem Tragschrauber saß, war es um mich geschehen. Die geniale Art, mit dem offenen Tragschrauber frei wie ein Vogel zu fliegen und sich mit Geschwindigkeiten von 0-180 km/h zu bewegen, begeistert mich bis heute. In der Sportfluggruppe „Immelmann“ fühle ich mich gut aufgehoben.

U. Petermann Foto: Privat

  U. Petermann

Menschen am Flugplatz

facebook